Schul-Übernachtung mit Gruselfaktor

 Lehrer von mysteriösem „Moneky-Man“ gekidnapped – Schüler/innen waren gefordert

Für großes Aufsehen an der Dr.-Engel-Realschule sorgte in den letzten Tagen vor den Osterferien der „Monkey Man“. Die Lehrer der Klassen 9a und 8b, Marc-Simon Szenk und Dirk Schwarzenbolz, hatten geplant, mit ihren Schüler/innen an der Schule zu übernachten. In den Tagen davor hatten aber beide Klassen immer wieder anonyme Nachrichten des „Monkey-Mans“ erreicht. Angeblich beherrscht dieser „Monkey-Man“ nachts die Schule und will nicht gestört werden. In mehreren Videobotschaften drohte er damit, nachts die Lehrer zu entführen und zu foltern. 

Beide Klassen waren gefordert! Sie mussten schon im Vorfeld der Schulübernachtung verschiedene Rätsel erfüllen und Aufgaben erledigen. Auch verschiedene Lehrkräfte wurden mit einbezogen und alle rätselten, was es mit dem rätselhaften „Monkey-Man“ wohl auf sich haben könnte.

Tatsächlich waren die beiden Klassenlehrer während der Schulübernachtung auf einmal verschwunden. Die beiden Klassen mussten rätselhaften Spuren folgen und sich auf eine Odyssee durch ihre nächtliche Schule begeben. Endlich konnten sie die beiden Pädagogen retten. 

In einer letzten Videobotschaft verabschiedete sich der mysteriöse „Monkey-Man“ und kündigte an, wiederzukommen. Man darf also weiterhin gespannt sein.