Kategorie: Neuigkeiten

Schülerferienprogramm der Stadt Eislingen

Liebe Schülerinnen und Schüler, Für die Sommerferien bietet die Stadt Eislingen wieder ein attraktives Schülerferienprogramm an, welches in diesem Jahr ausschließlich online (nicht mehr über die gewohnten Heftchen) eingesehen und gebucht werden kann. http://www.eislingen.ferienprogramm-online.de

Freundliche Grüße

Andreas Schlaiss

21 Tage geduldig warten…

… musste die Klasse 5b bis das erste „Engel“-Küken schlüpfte.

Im Rahmen des BNT-Unterrichts, in dem in Klasse 5 die fünf Tierklassen behandelt werden, besorgte Frau Aichinger einen Brutkasten mit 20 befruchteten Eiern vom Ziegenstückle in Reichenbach/Fils. Leider zickte der Brutkasten von Anfang an etwas herum, so dass er nur schwer die Temperatur und Luftfeuchtigkeit konstant halten konnte. Die Klasse befürchtete schon, dass es nichts mit Küken werden würde, aber beim ersten Schieren, dem Durchleuchten der Eier nach einer Woche, konnte man schon dunklere Bereiche erkennen, was auf den Wuchs eines Embryos hinweist. Dies bestätigte sich im Verlauf der nächsten Wochen und in 10 Eiern wuchsen Embryos heran. Am 21. Tag war es dann soweit. Die ersten Eier zeigten Löcher. Es dauert dann aber noch einen ganzen Tag bis das erste Küken es hinausgeschafft hat. Mitten in der vierten Stunde schlüpfte es. Da war an normalen Unterricht natürlich nicht mehr zu denken. Am gleichen Tag kam nach der Schule ein weiteres Küken zur Welt. Leider war dann Wochenende und die restlichen drei Küken brauchten noch einmal ein bzw. zwei Tage. Das lag unter anderem an dem defekten Brutkasten. Aber wir freuen uns, dass es die fünf geschafft haben! Ein 6. Küken hat zwei Tage lang gekämpft, ist aber dann doch Sonntagabend in der Hand von Frau Aichinger gestorben. Am Montag beerdigte die Klasse das tote Küken zusammen mit den anderen Küken, die es nicht aus dem Ei geschafft hatten. Im Unterricht hatten die Schüler nicht nur über die Begattung und Befruchtung etwas gelernt, sondern auch ein unbefruchtetes Ei aus dem Supermarkt seziert und die Entwicklung im Hühnerei genauer angeschaut. Deswegen war die Neugier groß, was wohl in den Eiern steckte, wo nichts geschlüpft war. Auf freiwilliger Basis konnte das zusammen mit der Lehrerin erforscht werden und es war durchaus interessant, ein Dotter mit Mini-Küken oder ein winziges nackiges Küken in Wirklichkeit zu sehen und nicht nur auf dem Bild. Alle Schüler haben wahrlich wissenschaftlich gedacht und gearbeitet. Auch das Thema artgerechte Tierhaltung und warum männliche Küken weniger gebraucht werden, wurde angeschnitten.

Die lebenden Küken durften dann montags in der Mittagsschule zwei Stunden lang ausgiebig gehalten, gestreichelt und beobachtet werden. Namen wurden natürlich auch vergeben. Zum Glück hatte jedes ein anderes auffallendes Merkmal. Aufgrund des Feiertags konnten die Küken leider nicht länger in der Schule bleiben und wurden wieder auf das Ziegenstückle zurück gebracht, wo sie besucht werden können. Biologie am richtigen Tier zu erleben, bringt die Wissenschaft auf einer ganz anderen Ebene näher. Die Schüler freuen sich schon drauf, was wohl als nächstes in die Schule „einzieht“.

Premiere unterm Kreuz

Oster-Gottesdienst an der Dr.-Engel-Realschule

Dienstagmorgen, 7.30 in der Aula der Dr.-Engel-Realschule: Schnell war klar, dass die bereitgestellten Stühle nicht ausreichen würden. Eilig wurde also Ersatz beschafft, so dass die rund 150 Besucher des ersten Oster-Gottesdienstes an der Eislinger Realschule bequem Platz fanden. Sie konnten einen wirklich schönen und stimmungsvollen Gottesdienst erleben, an welchem zahlreiche Schüler/innen und Lehrkräfte beteiligt waren. Sogar Schuldekan Schiek war der Einladung gefolgt und saß neben Schulleiter Andreas Schlaiss. Auf der anderen Seite hatte Arthur Platz genommen, ein Zehntklässler, der versprochen hatte, zum Gottesdienst zu kommen, wenn er in der ersten Reihe sitzen dürfe. Er hatte Wort gehalten.

Thema des Gottesdienstes war das Osterfest, von Palmsonntag bis zur Auferstehung. Dieses wurde eindrucksvoll dargestellt durch verschiedene Aktionen und musikalisch umrahmt von verschiedenen Schülern/innen der Musiklehrerinnen Steffi Freund und Tanja Gutknecht. Einer der Höhepunkte war sicher, als vollkommen unerwartet ein großes Holzkreuz von der Decke abgeseilt wurde und eindrucksvoll das Thema des Gottesdienstes verdeutlichte.

Die verantwortlichen Lehrkräfte Tina Kaiser, Helen Kling, Koni Spieth, Marc-Simon Szenk und Dirk Schwarzenbolz waren sehr zufrieden, ähnlich äußerte sich auch Nico Bühler, welcher als Lehrer die Ton- und Technik-AG betreut, die wieder in gewohnter Manier für einen reibungslosen Ablauf sorgte.

Eine wirklich schöne Aktion, die sicherlich bald ihre Fortsetzung finden wird.

Da lachen ja die Hasen

Ostereier-Such-Aktion im Pausenhof

Lena, Saskia und Egor (siehe Bild, von rechts nach links) waren gleich dabei, als es hieß: Wir verstecken heute Ostereier. Die drei Zehntklässler/innen genossen die willkommene Unterbrechung der Prüfungsvorbereitung und verließen das Klassenzimmer nur allzu gerne. Gemeinsam mit ihren Klassenkameraden aus der Klasse 10b machten sie sich daran, knapp 400 Papier-Ostereier auf dem Pausengelände der Dr.-Engel-Realschule in Eislingen zu verstecken. Sie mussten sich etwas beeilen, denn pünktlich zur großen Pause kamen alle übrigen Schüler/innen aus dem Gebäude gerannt und machten sich eifrig auf die Suche nach den Eiern. Diese konnte man nämlich am eigens aufgebauten Stand der SMV (Schülermitverantwortung) gegen kleine Osterhasen aus Schokolade eintauschen.

Entsprechend ausgelassen war die Stimmung auf dem Pausenhof. Zahlreiche Osterhasen wurden gegen Papiereier ausgetauscht und auch Lena, Saksia und Egor suchten eifrig mit. Wieder einmal eine nette Aktion der SMV, passend zu Ostern und den anstehenden Ferien.

Turnen in der Porsche Arena

Turnen auf Weltklasseniveau durften die Klasse 7a und Klasse 7c zusammen mit ihren Lehrern Frau J. Hahn, Frau Aichinger und Herrn Dowedeit in Stuttgart am Freitag, den 25.03.24 erleben. In der Porsche Arena sahen sie die Junior Team Challenge, bei der 14 Nationen mit je vier bis fünf Turnern an sechs Geräten gegeneinander antraten. Noch vor dem Wettkampf wurden zufällig zwei Schüler der 7a, Hanna und Finn ausgewählt. Sie konnten beim Gewinnspiel der Polizei ihren Tastsinn prüfen und wurden groß auf den Bildschirmen der Halle gezeigt. Dabei kamen sie den Turnen bis auf vier Meter nahe und lernten den Moderator Helge kennen. Hanna schlug Finn ganz knapp, der zum Trost eine Brezel bekam und Hanna einen gefüllten Fitnessbeutel. Kurz darauf ging der Wettkampf los. Zuerst wurden bei Licht- und Soundeffekten die Teams vorgestellt, ob Japan, Australien, Belgien oder Deutschland, der Beifall war
enorm. Die deutschen Turner starteten mit dem Boden. Zuvor wurde uns Laien noch die Regeln mit einem kurzen Clip erklärt. Die Schüler konnten aber neben dem Wettkampf an vielen Stationen auch selbst sich austesten. Kraft, Geschicklichkeit und Glück kamen immer wieder ins Spiel und das ein oder andere kleine Geschenk konnte eingeheimst werden. Zur Halbzeit lag das deutsche Team in Führung und unser Schüler fieberten mit und versuchten an Autogramme zu kommen. Die ein oder andere Schülerin hat tatsächlich von den Italienern, Rumänen und Türken ein Autogramm erhalten. Der ersehnte Wunsch von Jonas Eder eins zu bekommen, blieb leider unerfüllt. Leider mussten wir vor dem Ende gehen. Trotzdem war es ein rundum gelungener Ausflug.

Herzlich willkommen an der Dr.-Engel-Realschule

Hier entsteht aktuell die neue Homepage der Dr.-Engel-Realschule, teils sind daher Inhalte noch nicht vollständig verfügbar.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén