Schulmannschaft gewinnt Fußballturnier

Am 20. Juni 2018 war es wieder soweit: Das Fußballturnier der Schulsozialarbeit fand im Eichenbachstadion statt. In den letzten Jahren konnten wir immer ins Endspiel einziehen, das letzte Finale verloren wir im Elfmeterschießen, so dass die Mannschaft dieses Jahr besonders heiß auf den Titel war. Das erste Spiel gegen das Hohenstaufen-Gymnasium aus Göppingen sollte gleich zum ersten Gradmesser werden. Angetreten mit einer Mischung aus 5. Klässlern und Spielern, die das Turnier schon letztes Jahr mitgespielt hatten, begannen wir das Spiel schwungvoll. Vor allem die Jüngeren zeigten eine sehr abgeklärte Leistung und wir gewannen das erste Spiel verdient mit 2:0. Kurze Zeit später hatten wir es mit der Heinrich-Schickhardt-Schule zu tun. Auch diese Mannschaft konnte 2:0 geschlagen werden. Als Torschützen taten sich Alpi, Milena und Franzi hervor. Das nächste Duell war das Derby gegen die Silcherschule, was die Dr.-Engel-Truppe aufgrund vieler Bekanntschaften im anderen Team unbedingt gewinnen wollte. Das Spiel begann sehr ausgeglichen. Die überragende Hintermannschaft um den sehr stark aufspielenden Noah und den souveränen David ließ so wenig zu, dass die Offensivkräfte im Verlaufe des Spiels zu vielen Chancen kamen, von diesen konnte dann eine zum Endstand von 1:0 verwertet werden. Die Euphorie der Spielerinnen und Spieler wuchs, doch noch war die Gruppenphase nicht beendet. Im nächsten Spiel wartete die Hieberschule. In diesem Spiel konnte sich unser starker Torwart Fabio als Vorbereiter hervortun. Silas, der dieses Mal von Beginn an spielte, krönte seine starke Leistung bei diesem Turnier mit 2 Toren in diesem Spiel. Stolz ging die Mannschaft dann ins letzte Gruppenspiel, welches ebenfalls gewonnen wurde.

Somit ging es also wieder einmal ins Finale. Dieses Mal wartete dort die Hermann-Hesse-Realschule aus Göppingen. Beide Mannschaften starteten etwas nervös, so dass sich ein umkämpftes Spiel entwickelte. Doch auch hier zeigten vor allem die jüngeren Spieler eine sehr beeindruckende Leistung, sie ließen sich durch das Pressing des Finalgegners nicht aus der Ruhe bringen und spielten ihre Spielzüge sauber aus. So ergab sich durch Alpi dann doch die Gelegenheit zur Führung, welche dieser dann auch nutzen konnte. In den letzten Minuten des Spiels wurde das Ergebnis dann über die Zeit gerettet. Der Jubel unter den Mädels und Jungs bei der Siegerehrung kannte keine Grenzen und jeder wollte sich mit dem Siegerpokal fotografieren lassen. Der Trainer Sebastian Grom kann nicht nur stolz auf die sportliche Leistung sein, sondern auch auf den Umgang untereinander und mit den anderen Mannschaften. Das Turnier wurde wieder hervorragend organisiert und wir freuen uns schon auf die Mission Titelverteidigung ;).