Fußballturnier der Schulsozialarbeit

Am Mittwoch, den 28.Juni 2017 trafen sich die verschiedenen Schulen aus dem Umkreis, um ein Fußballturnier auf dem Kleinfeld im Stadion des FC Eislingen zu spielen. Nachdem wir letztes Jahr den Wanderpokal mit nach Hause nehmen konnten, war das diesjährige Ziel ganz klar die Titelverteidigung. Mit Simon, Süleyman, (beide Kl. 6b), Dustin, Alpi, Mona, Tristan, Samuel, Jana (alle Kl. 6d) sowie Amon und Arian aus der 5. Klasse hatten wir einen schlagkräftigen Kader an den Start gebracht. Das erste Spiel gegen die Staufeneckschule konnte dann auch klar mit 5:0 gewonnen werden. Durch das deutliche Ergebnis im ersten Spiel vielleicht etwas geblendet, konnten wir im zweiten Gruppenspiel eine klar überlegen geführte Partie leider nicht gewinnen und mussten uns mit einem 0:0 begnügen. Weiteren Siegen folgte das letzte und entscheidende Gruppenspiel gegen den Stadtrivalen aus der Silcherschule, welches mit 3:1 gewonnen wurde.

Im Finale sahen wir uns dann dem Hohenstaufengymnasium Göppingen gegenüber. Nach nervösem Beginn fing sich die Dr.-Engel-Truppe und erspielte sich ein klares Übergewicht. Nur das Tor wollte nicht fallen. Auf der anderen Seite hatten die Gymnasiasten mehr Glück und konnten eine Unaufmerksamkeit der Hintermannschaft zum 0:1 nutzen. Dieses Endspiel gewann nun an Dramatik und die Zeit lief gegen uns. Mehrere Angriffe und Großchancen wurden nicht genutzt. Nur noch wenige Sekunden waren zu spielen, da drehte Alpi auf links noch einmal auf, zog nach innen und legte den Ball in die Gasse auf Amon, der mit dem Nachschuss zum umjubelten Ausgleich in der letzten Sekunde einschoss. Das 7-Meter-Schießen musste also die Entscheidung bringen. Hier zeigten sich die Gymnasiasten deutlich cooler vom Punkt, während bei uns einzig Simon seinen Versuch im Tor unterbringen konnte. Aus der Titelverteidigung wurde nichts und den Spielerinnen und Spielern der Dr.-Engel-Realschule stand die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben. Doch Frau Bös und ich sind dennoch sehr stolz auf diese Mannschaft, die nicht nur toll gespielt, sondern sich auch kameradschaftlich und einwandfrei präsentierte. Nächstes Jahr wollen wir wieder ins Finale und den Pokal nach Hause holen.